logo 
  
10. Norddeutscher Lehrertag - Ja zur Heterogenität - und jetzt?
   

Sonnabend, den 22.09.2018- 09.15 Uhr bis 15.00 Uhr - Astrid Lindgren Schule Schwerin, Talliner Straße 4 - 6, 19063 Schwerin

Teilnahmegebühr: VBE - Mitglieder 10 € / Nichtmitglieder 15 €

Download Programm NDLT 2018              

  

Umsetzung der Heterogenität in Hamburg

Ties Rabe, Bildungssenator Hamburg


Risiken und Chancen der Heterogenität

Dr. Frederick Ahlgrimm, Universität Potsdam

 

Dr. Frederik Ahlgrimm ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für empirische Unterrichts- und Interventionsforschung der Universität Potsdam. Seine Forschungs- und Arbeitsschwerpunkte umfassen Schulentwicklung und -management, Umgang mit Heterogenität und binnendifferenzierender Unterricht, Kooperation in Bildungseinrichtungen, Organisationstheorie der Schule und Lehrerbildung. Er berät und moderiert regelmäßig Entwicklungsprozesse in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen.

Zum Vortrag:

Risiken und Chancen im Umgang mit Heterogenität: Erkenntnisse aus schulischer Praxis und Bildungsforschung

Der Unterschiedlichkeit von Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, ist eine der größten Herausforderungen im Lehrerberuf.  Wie kann das gelingen? Und was bedeutet zunehmende Heterogenität etwa im inklusiven Unterricht für Lehrerinnen und Lehrer? Im Vortrag soll diskutiert werden, wie ein aktives Eingehen auf Heterogenität zur erfolgreichen Schulentwicklung beitragen kann - und welche Risiken drohen, wenn angemessene Konzepte und Rahmenbedingungen fehlen.


Podiumsdiskussion mit Ties Rabe, Dr. Frederik Ahlgrimm und Peter Metzler (Schulleiter Astrid Lindgren Schule)


Heterogenität - Wo genau drückt der Schuh?

Kleine Diskussionsrunden mit den Landesvorsitzenden zur Vorbereitung der Podiumsdiskussion

 


Kamingespräche mit Kultusbehörden

Gäste:

Birgit Hesse, Bildungsministerin MV

Grant Hendrik Tonne, Kultusminister NI

Udo Beckmann, Bundesvorsitzender VBE


Datenschutzhinweis:

Während unserer Veranstaltung werden Fotoaufnahmen angefertigt, welche in verschiedenen Rubriken unserer Verbandsarbeit veröffentlicht werden. Diese Aufnahmen sind mit der bildlichen Darstellung von anwesenden Personen verbunden, wobei die Personenauswahl mehr oder weniger zufällig erfolgt. Eine Darstellung der Bilder erfolgt auf unserer Homepage und Printmedien. Mit dem Betreten des Veranstaltungsgeländes sowie den Veranstaltungsräumen erfolgt die Einwilligung der anwesenden Person zur Veröffentlichung in vorstehender Art und Weise und zwar ohne dass es einer ausdrücklichen Erklärung durch die betreffende Person bedarf. Sollte die betreffende Person im Einzelfall nicht mit der Veröffentlichung einverstanden sein, bitten wir um unmittelbare Mitteilung bei dem für die Motivsuche verantwortlichen Fotografen.

 

FE_02.07.2018